Das Auto

Hochdachkombi oder Kastenwagen?

Beide haben die gleichen Gene und doch gibt es auch Unterschiede. Wir haben deshalb für Dich eine Übersicht gemacht - los geht's...

Hochdachkombi

Er kommt üblicherweise mit einer Vollverglasung und einer Heckklappe auf die Straßen.


Pkw-Zulassung

Der Hochdachkombi (HDK) hat eine Pkw-Zulassung. Vom Kastenwagen ausgehend, wurde der HDK vor allem zur Personenbeförderung entwickelt. Der Begriff entstand1996 durch den Citroen Berlingo.


Mit Namenszusatz

oft haben Hochdachkombis noch einen Zusatz im Namen, z.B. Peugeot Bipper "Tepee", VW Caddy "Life" usw.


Kofferraum & Rückbank (herausnehmbar)

Unebener Fußboden - Vor der Rückbank um ca. 20 cm abgesenkt.


Dachhimmel, Innenverkleidung, Teppichboden, Lärm- & Wärmedämmung, mehr Ausstattung.


Günstigere Versicherung

Kastenwagen

Er ist von außen an der Teilverglasung und den Hecktüren zu erkennen.


Lkw-Zulassung

Die Nutzfahrzeug-Variante des Hochdachkombis, ein Kastenwagen (KAWA) mit Lkw-Zulassung, z.B. für Handwerker, Künstler oder eben als Minicamper - auch mit Womo-Zulassung


Ohne Namenszusatz

Die Kastenwagen haben oft keinen Zusatz im Namen. Das Auto oben ist einfach ein Peugeot Bipper.


Laderaum

Ebener Fußboden bis zu den Vordersitzen, weil es keine Rückbank gibt.


Nackte Bleche, Kunststoffboden, Ausstattung eingeschränkter


Günstigere Steuer



Schau Dir jetzt an, welche Ausbauten dazu passen... Der Ausbau